zurück

Steuern, Recht & Controlling

Elektronische Kassenführung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Beschreibung

Vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Bundesrechnungshofes an den Gesetzgeber, Voraussetzungen für die Einführung manipulationssicherer elektronischer (Laden-) Kassensysteme in den Bereichen Gastronomie und Handel zu schaffen, gewinnt die Prüfung von Kassengeschäften bei Betriebsprüfungen erheblich an Bedeutung.

Hotel- und Gastronomiebetriebe gelten bei den Finanzämtern wegen der hohen Bargeldumsätze als „Risikobranche“. Auf den Problembereich „Kasse“ richtet sich daher bei einer Betriebsprüfung in der Regel das Hauptaugenmerk. Aufgrund der hohen materiellen und auch formalen Anforderungen an die Kassenführung, die in der Praxis oft nicht bekannt sind oder nicht beachtet werden, führen viele Betriebsprüfungen im Ergebnis zu Hinzuschätzungen mit der Folge erheblicher Steuernachzahlungen des Betriebes. Nicht selten wird während der laufenden Betriebsprüfung noch ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.

Inhalte

- gesetzliche Anforderungen an eine ordnungsgemäße elektronische Kassenführung
- Dokumentationspflichten bei Programmier- und Stammdatenänderungen in der Kasse
- Aufbewahrungspflichten von Systemunterlagen
- externe Datenspeicherungspflichten
- die häufigsten Fehlerquellen bei der elektronischen Kassenführung
- Anforderungen an ordnungsgemäße Z-Bons
- Besonderheiten bei Registrier- und PC-Kassen
- Prüfungsmethoden der Finanzämter
- Folgen einer fehlerhaften Kassenführung
- Erstellung einer Checkliste für eine ordnungsgemäße elektronische Kassenführung


verfügbare Termine

Es wurden leider keine buchbaren Termine zu diesem Seminar gefunden.